Denon DCD-1600NE (Premium-Silber)

SACD-Player
Wiedergabe: Super Audio CD und CD, DSD-Dateien (2.8 MHz / 5.6 MHz) und PCM-Dateien bis 192 kHz / 24 Bit von DVD-R/RW, FLAC-Dateien bis zu 192 kHz / 24 Bit (ALAC bis 96 kHz / 24 Bit) auf DVD-R/-RW/+R/+RW • Advanced AL32 Processing und ultrapräziser D/A-Wandler 192 kHz / 32 bit• Abmessungen (BxTxH): 434x328x134mm • Gewicht: 8,2 kg •
Farbe Premium-Silber
Versand: lagernd
Geschäft: lagernd
-24% statt 1.099,00 € Sonderangebot 830,00 € / Stk.
5 Jahre Herstellergarantie jetzt kostenlos verlängern!
Fachhandels-Beratungs-Hotline +
+43(0)1 6982317 +
Produktberatung per Mail +
Installations- und Lieferservice +
Hilfestellung bei Garantieabwicklung +
mehr als 16 Jahre Erfahrung +

Advanced AL32 Processing Plus

Der DCD-1600NE ist für die Reproduktion analoger Wellenformen mit Advanced AL32 Processing Plus ausgestattet, der neuesten Version der bewährten Technologie von Denon. Diese Technologie arbeitet mit speziellen Dateninterpolationsalgorithmen und unterstützt auch hochauflösende Zuspielquellen. In großen Datenmengen interpolieren die Algorithmen fehlende Punkte, um glatte Wellenformen zu erzeugen, die dem natürlichen Signal so nahe wie möglich kommen. Informationen, die bei der Digitalaufzeichnung verloren gegangen sind, werden sorgfältig restauriert. Auf diese Weise entsteht eine hoch detaillierte, störungsfreie, präzise lokalisierte, in den tiefen Frequenzbereichen überwältigend ausdrucksstarke und insgesamt verblüffend originalgetreue Klangwiedergabe.

Neue Disc-Laufwerkskonstruktion von Denon

Wiedergabe von DSD-Daten-Discs

Neben CDs und Super Audio CDs kann der DCD-1600NE DSD-Dateien (2,8 MHz / 5,6 MHz) sowie hochauflösende Dateien bis 192 kHz / 24 Bit von DVD-R/RW und DVD+R/RW abspielen. Außerdem können Musikdateien mit Abtastraten bis 48 kHz von CD-R/RW abgespielt werden. 

Direct Mechanical Ground

Die Integrität von Audiosignalen wird stark beeinträchtigt, wenn im Geräteinneren Vibrationen rotierender mechanischer Teile oder des Leistungstransformators auftreten oder externe Schwingungen durch den Schalldruck der Lautsprecher übertragen werden. Als Schutz gegen solche Einflüsse haben die Ingenieure von Denon eine vibrationshemmende Konstruktion entwickelt, die sie als "Direct Mechanical Ground" bezeichnen. Bei dieser Konstruktion sind die Leistungstransformatoren - selbst eine Quelle von Vibrationen - in der Nähe der Füße des DCD-1600NE angeordnet, so dass unerwünschte Vibrationen direkt auf den Untergrund übertragen werden, statt nahegelegene Schaltungen zu stören. Weil der Antriebsmechanismus - also die Komponente mit der größten Masse - zentral im unteren Gehäusebereich angeordnet ist, wird der Massenschwerpunkt nach unten verlagert. Deshalb werden interne Vibrationen infolge der Rotation der eingelegten Disc effektiv absorbiert. Gleichzeitig wird der Mechanismus vor externen Vibrationen geschützt. 

DAC Master-Clock-Design

Für die präzise Synchronisierung digitaler Schaltungen behandelt das DAC Master-Clock-Design des DCD-1600NE den D/A-Wandler als Master, wenn Taktsignale anliegen. Da der Master-Taktgeber unmittelbar neben dem D/A-Wandler angeordnet ist, wird Jitter vermieden. Deshalb kann die D/A-Wandlung mit optimaler Präzision erfolgen. Gleichzeitig ist die Qualität des Taktgebers, der zur Referenz für den Schaltungsbetrieb wird, von entscheidender Bedeutung für das Abrufen der maximalen Leistung der digitalen Audioschaltungen. Beim DCD-1600NE wird deshalb ein Taktgeber eingesetzt, der das Phasenrauschen durch verschobene Frequenzen drastisch reduziert. Die Stromversorgung des Taktgebers wurde massiv verbessert, um das volle Potenzial des hochwertigen Oszillators auszuspielen. Ein Kondensator aus einem leitfähigen Polymer mit herausragenden Impedanzmerkmalen bei hohen Frequenzen, die zur Klangphilosophie von Denon passen, bildet die Basis der Stromversorgung für den Taktgeber. Ein ultrakompakter Schichtkondensator wurde als Alternative zu Keramikscheibenkondensatoren in der Nähe des Taktgebers platziert, um das Signal-Rausch-Verhältnis zu verbessern und einen transparenten Klang mit herausragendem räumlichen Ausdruck zu erreichen. Der DCD-1600NE hat zwei Taktgeber, jeweils einen für die beiden Abtastraten (44,1 kHz und 48 kHz). Es wird jeweils zum passenden Taktgeber umgeschaltet, um Jitter zu vermeiden.

Schaltung mit kurzen Signalwegen

separierte Leistungstransformatoren

Unsere Schaltungsdesign-Philosophie, deren zentrales Anliegen einfache und klare Strukturen sind, wurde beim DCD-1600NE konsequent umgesetzt. Die Schaltungsdesigns wurden von Grund auf neu entwickelt, um möglichst kurze Signalwege sicherzustellen und den Klang im gesamten Klangspektrum so originalgetreu wie möglich wiederzugeben. Auf diese Weise wird die Übertragung von Störsignalen zwischen den Schaltungen und zwischen linken und rechten Kanälen minimiert, und es entsteht ein sauberer, hochtransparenter Klang. Die Netzteile für die digitale und die analoge Schaltung, die unterschiedliche Signalcharakteristiken aufweisen, haben jeweils einen eigenen Transformator, um gegenseitige Beeinflussung und Rauschen zu vermeiden. Der Transformatorfuß aus Stahl wurde mit einer Aluminiumplatte verstärkt, um die Stabilität zu erhöhen.